Hurra, es hat MAMA gesagt! Jetzt beginnt Ihr Baby, die ersten Wörter zu brabbeln und ein Kleinkind zu werden: eine neue Zeitrechnung 

Die Entdeckung der Sprache, „Mama“, „Papa“, „Auto“ – was sagt Ihr Kleines wohl zuerst? Die ersten Wörter – meist Namen von ver­trauten Personen, Tieren, Spielsachen oder Speisen – spricht es etwa zwi­schen dem zwölften und 18. Lebens­monat. Danach wächst Babys Wort­schatz rasant. Es kennt nun Begriffe, die Aktionen beschreiben („sehen“, „schieben“) sowie nützliche Wörter „groß“, „mehr“) und beginnt, mit der Sprache zu experimentieren und Wör­ter neu zusammenzusetzen („mehr Milch“). Mit über 18 Monaten benut­zen Kleinkinder rund 50 Begriffe (meist Substantive) und tasten sich mit Zwei­Wort­Sätzen („Mama kom­men“) in das spannende Reich der Sprache vor. Mit etwa zwei Jahren be­ginnen Kleinkinder, „ich“ und „du“ sowie Drei­Wort­Sätze zu verwenden. Mit drei Jahren umfasst der Wort­schatz rund 1000 Vokabeln, und mit etwa vier Jahren ist flüssiges Spre­chen möglich. 

Sprache spielend fördern 

Vorgelebte Sprache ist die beste Me­thode zur Förderung des Spracher­werbs. Sprechen Sie viel mit Ihrem Kind, lesen und singen Sie ihm vor, beziehen Sie es in Gespräche mit ein. Je mehr Wörter Kinder hören und erle­ben, umso mutiger und selbststän­diger werden sie im Nachahmen. Reime und Kinderlieder unterstützen das Gefühl für die Sprachmelodie. Un­ bedingt beim Sprechen auch Mimik und Gestik mit einsetzen. Die richtige Aussprache gelingt schließlich ganz von selbst – lieber also ermutigen als korrigieren. Und keine Sorge, wenn es etwas länger dauert: Jedes Kind ist anders. Manche reden schon mit zwölf Monaten wild drauflos, andere sprechen mit zwei Jahren wenig. Geben Sie ihm die Chance, sich in sei­ nem eigenen Tempo zu entwickeln. Spielen und Sprechen sind die besten Fördermittel! 

Foto: Getty Images/Westend61

Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“, um Ihre Zustimmung zu erteilen.

Hinweis zur Verarbeitung Ihrer auf dieser Website erhobenen Daten in den USA durch Google: Durch Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" erklären Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gemäss Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO einverstanden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau angesehen. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten von US-Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden, möglicherweise ohne die Möglichkeit des Rechtsweges.

Wenn Sie ohne weitere Auswahl auf "Speichern" klicken, findet die oben beschriebene Übertragung nicht statt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.